» Was ist Bier?  » Geschichte  » 107 Gründe  » Sprüche  » Bierwitze  » Biersorten  » Biersysteme  » Top 200 deutscher Biere  » Bilder

Geschichte des Bieres
Bei den Germanen brauten die Frauen

Die Germanen waren zwar im europäischen Raum das erste Volk, welches sich in der Braukunst versuchte, doch waren sie nicht die >>Erfinder<< des Bieres, wie oft behauptet wird. Wie so vieles in unserer Kultur, kam auch die Rezeptur des Bierbrauens aus dem Orient. Arabische Seefahrer, möglicherweise die Phönizier, brachten dieses Geschenk schon vor ca. 3000 Jahren zu uns. So wie das Kochen und Backen, wurde auch das Bierbrauen den Frauen überlassen. Basis für dieses Gebräu der alten Germaninnen war ursprünglich Brot, das man mit Wasser mischte und gären ließ. Bald entdeckte man, dass für die Gärung auch das Getreide, Weizen, Gerste oder Hirse, ausreichte. Um den Geschmack des Getreidesaftes zu verbessern, gab man Kräuter oder Honig hinzu.

Den Germanen schmeckte diese süße Brühe außerordentlich, und bald wurde dieses >>Bier<< so beliebt, dass es sich auch in den nördlichen Ländern verbreitete. Den weintrinkenden Römern, die anlässlich gelegentlicher Besuche bei den Germanen gar manches an deren Lebensart auszusetzen hatten, blieb die Lust am Biergenuss verschlossen. Die Überlieferung weiß zu berichten, dass der Historiker Cornelius Tacitus (er lebte im 1. Jh. N. Chr.) das germanische Bier >>einen schauerlichen Saft, aus Gerste oder Weizen >>geboren<< nannte.



Unsere Stadtbiere
Braugold Spezial    Braugold Bock    Braugold Hell    Braugold Radler    Braugold - Erfurter Angerbräu    Braugold Riebeck    Braugold 1888   

Zurück